Große Ju-Jutsu Prüfung zum Jahresabschluss

Zum Ende des vergangenen Jahres wurde es noch mal spannend. Die Ju-Jutsu Abteilung des Helmstedter Sportvereins richtete eine große Ju-Jutsu Gürtelprüfung aus.

Nach langer und intensiver Vorbereitungszeit war es endlich soweit. Die große Ju-Jutsu Gürtelprüfung stand an. Um es zeitlich in einen angemessenen Rahmen zu halten, wurden die insgesamt 39 Prüflinge im Alter zwischen sieben und 35 Jahren auf zwei Mattenflächen geprüft. Den Anfang machten die Prüflinge aus der Kindergruppe. Hier bekamen die Prüfer Dirk Thielemann, 3.DAN Ju-Jutsu und Andreas Oeft, 4.DAN Ju-Jutsu, tolle Technikkombinationen zu sehen. Trotz großer Aufregung, besonders bei den jüngeren Prüflingen, konnten alle ihre Prüfungen bestehen und ihre neuen Gürtel und Prüfungsurkunden entgegennehmen.

Bei den Kinderprüfungen war es der Kleinste, Magnus Bohn, der eine tolle Prüfung zur gelben Spitze ablegte. Auch Anna Gerecke zum 6.2.Kyu weißgelben Gürtel und Ina Michaelis zum 5.Kyu Gelbgurt stachen mit besonders guten Prüfungen hervor. Den Anfang im Orangegurtbereich machten Fabienne Jahn und Carolin Oeft zum 5.1Kyu Gelbgurt mit oranger Spitze. Beide begannen etwas nervös und zurückhaltend, wurde im Verlauf aber immer sicherer und legten eine gute Prüfung ab. Bei den Prüfungen zum 5.2Kyu und 4.Kyu Orangegurt legten alle fortgeschrittenen Kinder sehr gute Prüfungen ab. Hier bekamen Paula Hühne, Malte Teramihardja und Vincent Müller sehr hohe Benotungen für ihre Technikausführungen. Hier sah man besonders bei den Wettkämpfern deutliche Steigerung im Bereich der Bewegungslehre und Dynamik.

Tjark Rose war der Einzige, der zum 4.1Kyu orangen Gürtel mit grünen Streifen antrat. Sein selbsterstelltes Prüfungsprogramm spulte er souverän ab und bestand seine Prüfung mit hoher Benotung. Bei den Erwachsenen lief ebenfalls alles glatt. Gleich sechs Prüfungen zum 5.Kyu Gelbgurt standen an. Eine blitzsaubere Prüfung mit sehr hohen Benotungen legten unsere beiden persischen Sportler ab. Mit viel Trainingsfleiß und üben der Ju-Jutsu typischen Fachbegriffe in den vergangenen Monaten konnten sie die Prüfer bei der Prüfung voll und ganz überzeugen. Auch Jessica Auerswald und Frederik Loos zum 3.Kyu Grüngurt waren am Prüfungstag gut drauf und legten eine sehr gute Prüfung ab.

Hier findest du mehr Infos zu unserer Ju-Jutsu-Abteilung (bitte klicken).

Abteilungsversammlungen 2020

Basketball
Mittwoch, 26.2.2020, 21:30 Uhr, Julianum-Sporthalle

Ju-Jutsu
Freitag, 7.2.2020, 19:00 Uhr, HSV Geschäftsstelle (Sitzungsraum)

Wandern
Sonntag, 9.2.2020, 14:00 Uhr, Kleingartenverein Goldene Aue

Gesundheitssport
Mittwoch, 12.2.2020, 18:00 Uhr, HSV Geschäftsstelle (Sitzungsraum)

Fitness-Sport (KRAFTWERK1913)
Dienstag, 25.2.2020, 19:00 Uhr, HSV Geschäftsstelle (Sitzungsraum)

Schwimmen
Mittwoch, 26.2.2020, 18:00 Uhr, HSV Gaststätte

Tischtennis
Montag, 17.2.2020, 19:15 Uhr, Sporthalle des Gymnasiums am Bötschenberg

Die Tagesordnungspunkte sind bei allen gleich:

1. Begrüßung
2. Feststellung der Anwesenheit
3. Bericht des Abteilungsvorstandes
4. Wahl der Delegierten
5. Rückblick 2019
6. Verschiedenes

Kürt die Besten! Wählt den Helmstedter SV!

Egal ob Leon Schrader im Ju-Jutsu, Sonja Hack im Schwimmen oder das Turnteam Helmstedt (Helmstedter Sportverein/TSVG Helmstedt) im Gerätturnen – alle haben Schwarz-Weiß in ihren Herzen. „Nur der Helmstedter SV“ heißt es deshalb vom 26. Oktober bis einschließlich 3. November 2019 bei der Abstimmung zur Sportlerwahl 2019 des Kreissportbundes Helmstedt.

Unter https://www.ksb-helmstedt.de/nc/veranstaltungen/sportlerwahl/sportlerwahl-2019/stimmabgabe.html kannst du jetzt deine Stimme für deine Favoriten abgeben. Unterstütze dabei die Sportler des Helmstedter Sportvereins.

Auf geht’s – jetzt für den Helmstedter SV abstimmen unter:
https://www.ksb-helmstedt.de/nc/veranstaltungen/sportlerwahl/sportlerwahl-2019/stimmabgabe.html

Selbstverteidigungskurs für Frauen und Mädchen

Sei kein Opfer – lerne wie du dich schützen kannst!

Der Helmstedter Sportverein bietet im September einen Wochenend-Selbstverteidigungskursus für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren an. Dabei geht es um Selbstsicherheit durch Prävention – Vorbeugendes Denken und Handeln, Selbstbehauptung – Selbstbewusstsein stärken, Entschärfen von Konfliktsituationen sowie um Selbstverteidigung – Einsatz von einfachen und effektiven Selbstverteidigungstechniken.

Der Kursus findet am Wochenende 28./29. September 2019, jeweils von 10:00 bis 16:30 Uhr in der Sporthalle Elzweg in Helmstedt statt. Die Gebühr beträgt für HSV-Vereinsmitglieder € 25,—, für Nicht-Mitglieder € 35,— und ist bei Kursbeginn zu entrichten.

Die Teilnehmer brauchen keine besonderen sportlichen Voraussetzungen mitzubringen. Lockere lange Trainingsbekleidung, Hallensportschuhe oder dicke Stoppersocken reichen als Bekleidung für den Kursus aus. Für die Pause ist ein warmer Pulli ratsam.

Geleitet wird der Kursus durch die erfahrenen Referenten Andreas Oeft und Karsten Kninider. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 05351/596800 oder per Mail an andreas.oeft@goshin-dojo.de.

Die Anmeldung sind bis zum 21. September 2019 nur per E-Mail an andreas.oeft@goshin-dojo.de, karsten.kninider@goshin-dojo.de oder an info@helmstedter-sportverein.de möglich.

Hier findest du mehr Infos zu unserer Ju-Jutsu-Abteilung (bitte klicken).

Ju-Jutsu: Vizetitel und Bronze

Vier qualifizierte Ju-Jutsu Kämpfer des Helmstedter Sportverein reisten mit ihren Trainern Andreas Oeft und Jannis Kninider zu den Deutschen Ju-Jutsu Schülermeisterschaften nach Leinefelde in Thüringen. Hier wurden unter 213 teilnehmenden Kämpfern aus 73 Vereinen die Deutschen Meister ausgekämpft.

Henry Lai war der erste Helmstedter, der in der U16-Altersklasse auf die Matte musste. In der 55kg Klasse waren 14 Kämpfer gemeldet, so dass im Doppel-KO-System gekämpft wurde. Den ersten Kampf gewann Lai gegen einen Kämpfer vom KSG Zeitz mit 15:13 und war somit eine Runde weiter. In seinem zweiten Kampf konnte Lai seine Wurfstärke nicht ausspielen und unterlag knapp mit 5:7 gegen einen Wiesbadener. In der Trostrunde punktete Lai dann wieder und gewann mit 7.4 gegen einen Athleten aus Rastadt. Im Viertelfinale war dann aber Endstation. Hier unterlag der Kreisstädter einem befreundeten Kämpfer vom MTV Goslar mit 2:6. Für Henry Lai ein guter 7. Platz in einem starken Teilnehmerfeld. Neele Röber in der U16 bis 48Kg hatte gleich eine ganz schwere Aufgabe vor sich. Sie musste in ihrem ersten Kampf gegen die amtierende Deutsche Meisterin 2018 und Baden-Württembergische Kaderathletin aus Mülbachtal antreten. Röber war hell wach, legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit sauberen Tritt- und Schlagtechniken 6:1, bevor Sie im Boden durch zwei tolle Würgetechniken auf 12:1 davonzog. Nun fehlte nur noch der Ippon (große Wertung) im Wurfpart den sich Röber kurz darauf mit einem tollen Konterwurf auch holte. 50:0 Full Ippon Sieg, ein Auftakt nach Maß. Den zweiten Kampf nahm Röber offensichtlich etwas zu leicht und verlor daher unglücklich mit 3:5 gegen eine Kämpferin vom Bushido Wüstems. Bei ihrem letzten Kampf in ihrem Pool ließ Röber aber nichts anbrennen, siegte wieder durch technische Überlegenheit mit 50:0 und gewann so ihren Pool. Im Halbfinale traf sie erneut auf eine Kaderathletin aus Wüstems. Es entwickelte sich ein toller Kampf, den Röber dann leider mit 8:13 unterlag. Für sie der dritte Platz und die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften, ein toller Erfolg.

Am Nachmittag griffen dann die U18-Altersklasse ins Wettkampfgeschehen ein. Leon Schrader trat in der offenen Klasse über 81 kg an. Hier warteten schwere Brocken auf ihn. Den ersten Kampf konnte Schrader durch viel Bewegung und schnellen Schlagkombinationen mit 50:0 Full Ippon gegen einen Berliner Kämpfer gewinnen. Im zweiten Kampf hätten die Kampfrichter etwas mehr Fingerspitzengefühl beweisen müssen. Gleich zu Beginn zog Schraders Gegner zwar regelkonform, aber nicht ganz fair Schrader die Anzugjacke so über den Kopf, das er weder etwas sah, noch im Bodenkampf sich bewegen konnte. So konnte der Helmstedter Athlet nichts ausrichten und verlor diesen nicht ganz fairen Kampf. Dann folgte eine weitere Niederlage gegen einen Bundeskaderathleten aus Bochholt. Gegen diesen Gegner hatte keiner aus dieser Klasse eine Chance. In Part 1 konnte Schrader noch mithalten, aber im Wurfpart und im Bodenkampf war er dann doch chancenlos. Um noch aufs Treppchen zu kommen, musste der Helmstedter den nächsten Kampf unbedingt gewinnen. Hier mobilisierte Schrader nochmal alle seine Reserven, lieferte einen überragenden Kampf ab und siegte vorzeitig mit Technischer Überlegenheit 50:0 und sicherte sich so sogar noch den Vizemeistertitel.

Als letztes des Goshin-Dojo traf Xiaotong Lai gleich auf eine Bundeskaderathletin aus Gerolzhofen. Hier waren beide Kämpferinnen gleich stark, wobei die Kampfrichter Lais Techniken zum Kopf nicht werteten oder ihr nur kleine Wertungen zusprachen. So verlor Lai mit 6:13. Im Kampf um Platz zwei stellte der Helmstedter Trainer die Taktik um, was sich als goldrichtig erwies. Lai ging nun sehr viel beherzter in Part 1, was ihr auch schnell die Führung einbrachte und sie am Ende hochverdient mit Full Ippon siegte und sich mit den Vizemeistertitel belohnte.

Hier findest du mehr Infos zu unserer Ju-Jutsu-Abteilung (bitte klicken).