Umkleiden und Duschen teilweise wieder geöffnet

Erfreuliche Nachrichten gab es am Freitag für den HSV. Vereine dürfen in Niedersachsen wieder die Umkleide- und Duschräume öffnen und den Mitgliedern zur Verfügung stellen.

Wir möchten dich jedoch auch darauf aufmerksam machen, dass auch hier der Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten ist. Daher bieten wir dir nach wie vor die Möglichkeit, bereits umgezogen zum Sport zu kommen. Unsere Schuhwechselstation steht dir nach wie vor zur Verfügung.

Insbesondere wegen der kleinen Umkleiden vor dem Gymnastiksaal bitten wir dich, hier bereits umgezogen zum Sport zu erscheinen.

Die Fußballabteilung hat beschlossen, dass der Umkleidetrakt geschlossen bleibt. Die Abstände sind bei voller Mannschaftsstärke schlichtweg nicht einzuhalten.

Zuletzt waren wir natürlich nicht untätig und haben in den Räumlichkeiten etwas renoviert. Unter anderem haben die Duschen im Kraftwerk neue Heizungen und eine automatische Lüftung bekommen.

Übungsleiterentschädigungen & Abteilungsbeiträge

Liebe Vereinsmitglieder,

langsam, aber sicher rollt der Sport bei uns auf dem Bötschenberg wieder an. Auch wenn alles noch unter zum Teil gewöhnungsbedürftigen Maßnahmen erfolgen muss, sind wir doch froh, dass endlich wieder Leben bzw. Sport auf dem Vereinsgelände vorherrscht.

Für die Übungsleiter heißt das, dass wir für diejenigen, die wieder aktiv Gruppe und Mannschaften betreuen, für Mai die Übungsleiterentschädigung bezahlen werden.

Da der Sport nun wieder möglich ist, werden wir ab Juni auch wieder die Abteilungsbeiträge einziehen. Dies gilt jedoch nicht für die Abteilungen Handball und Tischtennis, da dort noch kein Trainingsbetrieb möglich ist.

Bei Fragen könnt ihr euch gern wie immer an die Geschäftsstelle oder uns wenden.

Mit sportlichen Grüßen
Helmstedter Sportverein 1913 e.V.
– Der Vorstand –

Das KRAFTWERK1913 öffnet Montag wieder!

Entsprechend der neuen Verordnung der niedersächsischen Landesregierung dürfen wir unser KRAFTWERK1913 ab Montag, den 25. Mai 2020 wieder für dich öffnen.

Damit dies reibungslos funktioniert, haben wir auch hier ein spezielles Konzept entwickelt, das du am Ende dieses Artikels als PDF ansehen und herunterladen kannst. Bitte lies dir die Nutzungsbedingungen und und das Hygienekonzept vor Trainingsbeginn durch.

Gründsätzlich können wir erst einmal nur mit einer Präsenz von Trainerinnen und Trainer arbeiten. Daher mussten wir unsere Öffnungszeiten anpassen. Diese gelten vorerst bis zum 30. Juni 2020 – wir jedoch, schnellstmöglich zum regulären 24-Stunden-Betrieb zurückkehren zu können.

Unsere Öffnungszeiten sind:

  • Montags bis freitags: 8:00–22:00 Uhr
  • Samstags, sonntags und feiertags 10:00–17:00 Uhr

Probetrainings und Neuaufnahmen sind wieder jederzeit möglich.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Training!

Delegiertenversammlung erstmals online!

Das Warten auf eine Aufhebung des Versammlungsverbotes für Veranstaltungen über 50 Teilnehmer scheint allen Verantwortlichen in zu weiter Ferne zu liegen. Deshalb lädt der Helmstedter Sportverein erstmals zur Online-Delegiertenversammlung im Rahmen einer Videokonferenz ein.

Am Montag, den 18. Mai 2020 hat die Geschäftsstelle alle Delegierten und anders wahlberechtigten Amtsinhaber zur Delegiertenversammlung per E-Mail und Brief eingeladen. Damit möchte der Vorstand einen zukunftsweisenden Weg einschlagen, der den Verein sicher für die Zukunft aufstellt.

Das Anschreiben – auch für alle interessierten Gäste – mit allen nützlichen Informationen findest du hier:

Um einfacher auf die Konferenzplattform zugreifen zu können, ist hier nochmal der Link hinterlegt: https://zoom.us/j/95455434598

Fußball: Die „Adrenalinkickerin“ aus Barmke

Die zwölfjährige Hannah-Marie Mitschke hat als Torhüterin und Feldspielerin großes Potenzial.

Hannah-Marie Mitschke läuft für die VfL-C-Juniorinnen als Torhüterin auf

Barmke Für ein gemeinsames Foto mit ihrem großen Idol Almuth Schult hatte es schon mehrmals gereicht. Doch diesmal wollte Hannah-Marie Mitschke mehr. Also erinnerte sich die Barmkerin an die schönsten Momente, die sie zusammen mit der Torhüterin des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg erlebt hatte, klebte die Bilder auf ein grünes Plakat und schrieb in großgedruckten weißen Buchstaben „Ich möchte dein Trikot Almuth“ darauf. Diese sympathische Bitte konnte die Nationalkeeperin dem Mädchen natürlich nicht ausschlagen, und so kam es nach dem letzten Ligaspiel des VfL in der Vorsaison daheim gegen den 1. FFC Turbine Potsdam zur „Jersey“-Übergabe.

Der Traum von der großen Karriere – Almuth Schult als Vorbild

Während Schult als mehrfache deutsche Meisterin, Europameisterin, Champions-League- und Olympiasiegerin so gut wie alles erreicht hat, steht Hannah-Marie Mitschke gerade erst am Anfang ihrer Karriere. „Ich träume von der Nationalmannschaft, EM- und WM-Einsätzen“, sagt die Zwölfjährige, die aus einer sportverrückten Familie kommt und derzeit die siebte Klasse des Gymnasiums am Bötschenberg in Helmstedt besucht. Bei ihrem Heimatverein TSV Barmke trat die junge Sportlerin im Alter von fünf Jahren erstmals gegen das runde Leder, ehe im Jahr darauf der Wechsel zum Helmstedter SV erfolgte – erstens, weil ihr Papa Maik dort sein ganzes Leben lang gespielt hatte, zweitens, weil die Strukturen dort etwas professioneller waren, und drittens, weil viele ihrer Freunde dort kickten.

Parallel dazu wurde Hannah-Marie in die Kreisauswahl des NFV-Kreises Helmstedt berufen, mit der sie sich bei Vergleichsturnieren in verschiedenen Städten, etwa Wolfsburg, Hildesheim oder Hannover, messen durfte. So wurde sie im Sommer 2018 in der Landeshauptstadt als Feldspielerin für den Bezirksstützpunkt Braunschweig gesichtet. Das Kuriose daran: Eine Woche später nahm die Barmkerin mit dem VfL Wolfsburg, dem sie sich in der Zwischenzeit angeschlossen hatte, am VGH-Girls-Cup in der VW-Stadt teil – und erhielt noch eine Einladung, diesmal allerdings als Keeperin.

Beim VfL hütet sie das Tor, bei der JSG wirbelt sie auf links

Diese doppelte Rolle füllt die 1,60 Meter große Akteurin, die sich derzeit mit einer Lauf- sowie Torwarttrainerin persönlich fit hält, noch heute aus: Bei den C-Juniorinnen des VfL agiert sie zwischen den Pfosten, in der D-Jugend-Mannschaft der JSG Helmstedt (Spielgemeinschaft zwischen dem HSV und TSV Germania) dank eines Zweitspielrechts zumeist im linken Mittelfeld. Entschieden hat sich Hannah-Marie jedenfalls noch nicht: „Ich mag beide Positionen“, sagt die „Wölfin“, die den Adrenalinkick liebt, besonders dann, wenn sie gerade einen Elfmeter gehalten hat: „Das ist schon ein geiles Gefühl!“

Weiterhin gefällt der Siebtklässlerin an ihrer Sportart das Zusammensein mit ihren Freundinnen und Freunden, was besonders auf ihre JSG-Truppe zutrifft, in der sie das einzige Mädchen ist. „Das sind einfach ihre Jungs. Sie lieben Hannah, und Hannah liebt sie“, betont Mama Gaby. Gemeinsam wurden sie in der Spielzeit 2014/15 Kreisklassen-Staffelmeister sowie Kreispokalsieger und durften im März 2018 die Hallenkreismeisterschaft bejubeln.

Auf Sicht wird sich die Tochter von Maik und Gaby Mitschke, die es mittlerweile in die Niedersachsenauswahl geschafft hat, mit der sie bei der norddeutschen U12-Futsal-Meisterschaft im Februar 2019 den zweiten Platz belegte, auf eine Rolle festlegen müssen. Nicht unwahrscheinlich, dass es dabei auf jene Position hinauslaufen wird, die die Barmkerin aktuell bei den Grün-Weißen innehat. Zumal ihr kommender VfL-Coach Markus Herbst – falls die Zwölfjährige in der nächsten Saison schon in die U15 hochgezogen wird; das alles ist aufgrund der Corona-Krise noch nicht sicher – registriert hat, dass sich ihre Rolle als Feldspielerin positiv auf ihre Technik und ihr Torwartspiel auswirkt. Und nicht zuletzt ist ja auch Hannah-Maries großes Vorbild Almuth Schult – genau – Torhüterin…

Quelle: Daniel Strauß: Die „Adrenalinkickerin“ aus Barmke in Braunschweiger Zeitung/Helmstedter Nachrichten, S. 24, Samstag, 24. Mai 2020.

Hier findest du mehr Infos zu unserer Fußball-Abteilung (bitte klicken).